0

Ihr Warenkorb ist leer

gefriergetrocknete rote paprika

✓ Aromatisch lecker, ganz besonderer Gemüse Snack. Gefriergetrocknete rote Paprika.

✓ 100% Natur, frei von Zusätzen. Schonend getrocknet, für ein Maximum an Geschmack.

✓ Knackige & luftige Konsistenz für den extra Knabberspaß! So wird Gemüse Essen ganz leicht.

✓ Extra Tipp: die Paprika eignet sich auch perfekt zum schnellen Kochen.

Grosspackung - Preisvorteil 20% (7,35€)

Welche Größe möchtest du?
American Express Apple Pay Klarna Maestro Mastercard PayPal SOFORT Visa

Einfach, sicher & schnell bezahlen


Enthält von Natur aus Fruchtzucker & Kalorien

Nährwerte für 100g
Energie 277 kcal/1160 kJ
Fett 3,5 g
davon ges. Fettsäuren 0,7 g
Kohlenhydrate 48,5 g
davon Zucker* 48,5 g
Ballaststoffe 27,0 g
Eiweiß 9,7 g
Salz 0,09 g

- 100% Paprika

- Herkunftsland: Spanien und Polen

- Kühl (10-15 Grad), luftdicht verschlossen und trocken aufbewahren.

- Keine Allergene enthalten gemäß EU-Verordnung 1169/2011.

* Fruchtzucker

** Alle Angaben ohne Gewähr.

gefriergetrocknete rote paprika | gemüsechips

Unsere gefriergetrocknete rote Paprika ist ein echtes Highlight unter den gefriergetrockneten Früchten. Das süßliche Gemüse steckt voller Vitamine und Nährstoffe und ergänzt damit optimal deine bewusste und unkomplizierte Ernährung. Gemüse auch unterwegs und zwischendurch snacken war noch nie so einfach und gleichzeitig so lecker. Die fluffig leichten Fruchtchips sollen es dir leichter machen, wirklich auf die empfohlene Menge an Obst und Gemüse pro Tag zu kommen. Aber nicht nur zum Snacken, auch als Ergänzung zu Salaten, in Soßen, in Dipps und zu Reis- und Nudelgerichten ist die gefriergetrocknete rote Paprika einfach perfekt.

Natural vintage snacks – reinvented.

so wandelbar ist die paprika

Je nach Sorte werden Paprikafrüchte im Reifeprozess erst grün und färben sich dann gelb, orange oder rot. Dabei sind ausgereifte Paprika deutlich aromatischer und nahrhafter als die grünen, unreifen Früchte. Über die Jahrtausende lange Geschichtehaben sich aus der Ur-Form fast unendlich viele weitere Sorten entwickelt. Auch heute noch werden regelmäßig neue Sorten gezüchtet, darunter auch ganz außergewöhnliche Varianten wie zum Beispiel schwarze Paprika oder kleine Snack Paprika.

was steckt in der gemüsepaprika?

Besonders mit Vitamin C kann die Paprika punkten. Kein anderes Gemüse besitzt so viel wie sie. Je nach Reifegrad können in der frischen Frucht bis zu 400 Milligramm Vitamin C pro 100g Fruchtfleisch enthalten sein. Die hohen Vitamin-C-Werte werden nur noch von der Hagebutte und der Acerolakirsche überboten. Aber auch die Vitamine A und B sind in der Paprika enthalten. Zudem punktet sie mit vielen Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Zink. Wertvolle, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe runden den Vitamin- und Nährstoffcocktail des leckeren Gemüses perfekt ab.

beliebtes gemüse

Wusstest du, dass die Paprika zu den beliebtesten Gemüsearten in Deutschland zählt? Sie ist aus keiner Küche mehr weg zu denken und kommt in vielen warmen und kalten Gerichten zum Einsatz. Ungarisches Gulasch oder marokkanische Eintöpfe zum Beispiel wären ohne die Paprika gar nicht vorstellbar. Wahrscheinlich kam die Paprika schon um ca. 1500 aus den Tropen zu uns nach Europa, wurde aber erst einmal, genau wie die Tomate, nur als Zierpflanze angebaut. Die Blüten der Paprikapflanze sind meist klein, weiß und unscheinbar. Dafür bieten die Früchte eine faszinierende Vielfalt an Farben, Formen und Größen.

so verlor die paprika ihre schärfe

Witzig: aus botanischer Sicht zählt die Paprika eigentlich zu den Beeren. Im Volksmund wird sie aber schon lange als Paprikaschote bezeichnet. Ursprünglich waren alle Paprikaschoten scharf, was vom Inhaltsstoff Capsaicin kommt. Dieses Alkaloid löst einen starken Hitze- und Schmerzreiz aus. Darum wurde die Paprika früher auch „spanischer Pfeffer“ genannt. Man geht davon aus, dass schon um 1700 die ersten Versuche unternommen wurden, die Schärfe aus der Paprika heraus zu züchten.

der durchbruch

Endlich, um ca. 1950, schafften es dann die Ungarn, die Schärfe komplett aus der Paprika zu entfernen. Und damit wurde die exotische Frucht auch bei uns immer beliebter und landete auch auf den Tellern und stand nicht mehr nur in hübschen Vorgärten. Als aromatisch, süßes Gemüse gelang der Paprika der weltweite Durchbruch, heute ist sie überall zu Hause. Der Name „Paprika“ wurde übrigens gleich mit von den Ungarn übernommen. Diese hatten die einst feurige Frucht nach dem serbokroatischen Wort, welches so viel bedeutet wie „die, die scharf ist“, benannt.

ist auch die chili eine paprikapflanze

Ja, auch Chili gehört zu den Paprikapflanzen. Weltweit gibt es aus auch von der scharfen Schote viele hundert verschiedene Sorten. Im Vergleich zur Gemüse- und Gewürzpaprika ist in der Chilifrucht der Gehalt des schärfegebenden Capsaicins fast doppelt so hoch.

fun fact

Die Österreicher haben sogar ein eigenes Wort für das Würzen mit Paprika, sie nennen diesen Vorgang "paprizieren".