weinbeeren

✓ Reich an Ballaststoffen

✓ Ideal im Müsli & Obstsalat

✓ Süßer Geschmack

✓ Ungezuckert

Lieferzeit: 2 - 4 Tage

Gramm
  • weinbeeren | besonders fruchtige, leckere rosinen

    Unsere Weinbeeren sind ganz besonders saftige, getrocknete Weinbeeren für dein Gebäck, Müsli und als fruchtiger Snack. Weinbeeren sind besonders hochwertige Rosinen. Somit sind alle Weinbeeren Rosinen, aber längst nicht alle Rosinen Weinbeeren. Ein Unterschied, den du garantiert schmecken wirst.

    eine lange tradition

    Die Weinbeere gehört wohl zu den berühmtesten Früchten unserer Geschichte. Und das liegt nicht nur an der getrockneten Variante und an den Rosinen, sondern auch am Wein, der aus den saftigen Beeren gewonnen wird. Schon die Ägypter kultivierten Weinreben vor vielen tausenden Jahren. Aber die Weinbeere ist nicht nur sehr bekannt und beliebt, die Kletterpflanze zählt auch zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Heute gibt es ungefähr 16.00 Rebsorten.

    Natural vintage snacks – reinvented.

  • woher kommen weinbeeren ursprünglich?

    Nachdem die ersten Weinbeeren vor vielen tausend Jahren in Ägypten angebaut wurden, haben sie sich mittlerweile fast in der ganzen Welt verbreitet. So findet man heute in ziemlich allen gemäßigten sowie subtropischen Klimazonen der Erde üppige Anbaugebiete. Während früher hierzulande fast ausschließlich in Mittel- und Süddeutschland Wein angebaut wurde, breitet sich das Anbaugebiet auf Grund der Klimaerwärmung bereits bis in den kühlen Norden hinauf aus. Das größte Anbaugebiet für Weinbeeren liegt in den USA, in Kalifornien. Darüber hinaus wird die Frucht unter anderem in Südafrika, Chile, Griechenland und Australien angebaut.

    das steckt in den kleinen, süßen powerbeeren

    Unsere Weinbeeren enthalten viele hochwertige Antioxidantien, B-Vitamine und die Vitamine A, C und E. Außerdem sind sie reich an verschiedenen Aminosäuren und vielen Mineralstoffen. In Weinbeeren findet sich Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Selen und Phosphor. Die kleinen Beeren sind also wahre Powerbeeren und haben einiges zu bieten, auch wenn sie optisch ganz unscheinbar daherkommen.

    ernte und verarbeitung

    Weinbeeren werden immer erst geerntet, wenn sie wirklich reif – fast überreif – sind. Im Gegensatz zu anderen Obstsorten reifen Weinbeeren nämlich nicht nach. So stecken die sonnengereiften Früchte voller wertvoller Vitamine und Aminosäuren und werden zwischen September und Oktober geerntet. Mittlerweile wird die Ernte oft von speziellen Erntemaschinen übernommen. Diese Maschinen rütteln sanft an den Rebstöcken bis sich die Trauben lösen und anschließend in einen dafür vorgesehenen Behälter fallen. Sofort nach der Ernte werden die Weinbeeren schonend getrocknet. Entweder an der Sonne, für noch mehr Aroma im Schatten, oder für eine ganz gleichmäßige Qualität in speziellen Trocknungsanlagen. Bei allen Verfahren werden die Vitamine und Nährstoffe optimal geschützt und konserviert.

    spannend:

    Für 100 g getrocknete Weinbeeren benötigt man ein halbes Kilo frischer Trauben. Dadurch sind die Inhaltsstoffe der Traube fünffach in der Trockenfrucht konzentriert.

    was kannst du mit den weinbeeren alles machen?

    Weinbeeren, egal ob die dunklen oder die hellen, schmecken im Müsli, in Keksen, in Hefegebäck, in selbst gemachten Müsliriegeln und als purer Snack super. Sie lassen sich toll mitNüssen und anderenBeeren kombinieren, darum findest du sie zum Beispiel auch in unserem PremiumStudentenfutter. Aber Weinbeeren eigenen sich auch durchaus für außergewöhnlichere Ideen, wie zum Beispiel die Herstellung von Wasserkefir. Probiere auch unsere leckeren Korinthen, zusammen sind beide eine super Duo.

    Kleiner Rezept-Tipp: Weinbeerenbrötchen

    Zutaten für 12 Stück:

    80 g Butter

    1 Pck. Trockenhefe

    500 g Mehl

    1 Pck. Vanillezucker

    250 ml Milch

    40 g Zucker

    1 Ei

    1 Prise Salz

    125 g Weinbeeren

    etwas Mehl zur Teigverarbeitung

    etwas Milch zum Bestreichen

    Zubereitung:

    Die Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen, bis die Mischung nur noch lauwarm ist. Die Milch und Butter Mischung in eine Schüssel geben, dann die Hefe in kleinen Stücken dazugeben und anschließend den Zucker hinzufügen. Alles mit einem Schneebesen gut verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

    Nun das Ei hinzugeben und ebenfalls unterrühren. Das Mehl mit dem Vanillezucker und dem Salz vermischen und ebenfalls hinzugeben. Für ca. 5 Minuten mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Dann aus der Schüssel nehmen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche mit den Händen kurz weiterkneten. Jetzt die Weinbeeren in den Teig einarbeiten.

    Teig abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 Min gehen lassen.
    Nun den Teig nochmal gut durchkneten, dann 12 gleichmäßig große Brötchen formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, abdecken und für weitere 15 Min. gehen lassen.

    Den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Weinbeerenbrötchen mit Milch bestreichen und dann auf der untersten Schiene im Backofen etwa 13 Min. backen.

  • weinbeeren-naehrwerte


    99,3% Weinbeeren, 0,7% Sonnenblumenöl
    Allergene: Sonnenblumenöl
    kann Spuren enthalten von: —
    Herkunftsland: Chile
    Lagerung: kühl (10 – 15°C), trocken und dunkel

    *alle Angaben ohne Gewähr

FAQ

Schon in Kürze beantworten wir dir hier spannende Fragen rund um die Weinbeere.